• Adam Holzman & BRAVE NEW WORLD

    Adam Holzman & BRAVE NEW WORLD (usa)

    Adam Holzman - keyboards / Aaron Heick - sax / Mitch Stein - guitar / Freddy Cash - bass / Abe Fogle - drums

    Seit den 90er Jahren gibt es Adam Holzman's Band BRAVE NEW WORLD. Es ist dies nicht nur eine der nach wie vor kontinuierlich tourenden Bands des Genres, sondern auch eine, die sich mit immer neuen Einfällen beständig auf der Höhe der Zeit hält und eine ganz und gar hochkarätige Mischung aus Jazz, Rock und Funk bietet, die ihresgleichen sucht.
    BRAVE NEW WORLD darf deshalb wohl ohne Zweifel als eine der besten instrumentalen Electric Jazz Bands unserer Zeit angesehen werden. Keine angestaubte Fusion wird hier geboten, sondern Jazz-Funk auf höchstem Niveau, voll gepackt mit Grooves, Vibes und wunderbaren Ideen, die die Konzerte zu echten Highlights werden lassen.
    Adam Holzman spielte von 1985 bis 1989 mit Miles Davis. Nach seiner Mitwirkung auf Miles' Meilenstein TUTU wurde er zum musikalischen Direktor der Miles Davis Group. Kleinere Besetzungen folgten, zwei Jahre Duo mit Michel Petrucciani, eine Welttournee mit Chaka Khan und die Zusammenarbeit mit Wayne Shorter. Er war Mitglied der Wallace Roney Group und in Gregg Bendian's Mahavishnu Project.

    Album: recent album "Spork"

    Tour: October 2013 & festivals on request

    mehr...

  • AHLEUCHATISTAS

    AHLEUCHATISTAS (usa)

    Shane Perlowin - electric guitar / Ryan Oslance - drums

    Als Trio 2002 gestartet, sind die AHLEUCHATISTAS inzwischen zwar zum Duo geschrumpft, ihr Sound aber ist im Zweiergespann gigantisch geworden!

    Wenn Gitarrist Shane Perlowin und Drummer Ryan Oslance im Team auftreten, wird ein gewaltiger Haufen Klangschrapnelle ins Publikum geschossen und mit weißglühendem Furor hemmungslos über gleißenden Soundflächen improvisiert, dass eine Freude ist. In ihrer Musik fließen Elemente von Psychedelia, chinesischer und afrikanischer Musik, Klassik, Progrock, Noise, Elektro, Ambient ganz organisch in- und umeinander. So haben sie sich erst in den Vereinigten Staaten und seit ihrem Debütkonzert auf dem Jazzfestival Saalfelden 2006, den Leipziger Jazztagen 2007 und mehreren ausgedehnten Clubtourneen seitdem auch in Europa zu einer echten Kultband entwickelt. AHLEUCHATISTAS-Konzerte sind laut, ungestüm, verblüffend und schwer beeindruckend!

    Album: Location Location

    Tour: on request

    mehr...

  • Brandon Ross' BLAZING BEAUTY

    Brandon Ross' BLAZING BEAUTY (usa)

    Brandon Ross – guitars, banjo, vocals / Ron Miles – trumpet / Stomu Takeishi – bass / J. T. Lewis – drums

    Wenn die Rede auf den Gitarristen und Komponisten Brandon Ross kommt, so wird er stets für seine enorme Vielseitigkeit gerühmt. Unter anderem spielte er mit Henry Threadgill, Jewel, Arrested Development, Oliver Lake, Butch Morris, Arto Lindsay, Archie Shepp, Leroy Jenkins, Kip Hanrahan, Me'Shell N'degeocello, Tony Williams und den Lounge Lizards. Er ist einer der Co-Leader des elektrischen Powertrios Harriet Tubman. Seit 1993 ist Ross musical director der Band von Cassandra Wilson.
    In seinem eigenen Quartett BLAZING BEAUTY spielt Brandon Ross nicht nur elektrische und Akustik-Gitarre, sondern auch Banjo. "Future-Folk" nennt er selbst die Musik, die er für die Band schreibt: auf der einen Seite sind das Songs, die in ihrer subtilen Zartheit fast zerbrechlich wirken, aber auch Stücke, die (näher an Harriet Tubman) ihre Kraft aus strudelnden, elektrischen Powerpassagen entwickeln.
    Viele der Songs von BLAZING BEAUTY krönt Brandon Ross darüberhinaus mit seiner seelenvollen, in höchstem Maße einnehmenden Stimme.

    Album: Puppet (Intoxicate Records, 2007)

    Tour: festivals on request

    mehr...

  • CINDY BLACKMAN SANTANA: ANOTHER LIFETIME

    CINDY BLACKMAN SANTANA: ANOTHER LIFETIME (usa)

    Cindy Blackman Santana – drums / Aurelien Budynek – guitar / Rashaan Carter – bass plus Zaccai Curtis - keyboards (Oct 18-24) / Marc Cary (Oct 25-Nov 10)


    booking in cooperation with TapStep/Luzia Fecke


    CINDY BLACKMAN SANTANA, eine der überzeugendsten Jazz & Rock-Schlagzeugerinnen unserer Zeit, nennt ihre Band ANOTHER LIFETIME, als Reminiszenz an die Drummer-Ikone Tony Williams, ihrem langjährigen Mentor. Bekannt wurde sie als Schlagzeugerin besonders in der Band von Lenny Kravitz. Für mehr als 14 Jahre war sie das pulsierende Herz der Rhythmusgruppe des Megastars und spielte mit ihm bereits in allen großen Stadien der Welt. Ihr mächtiger Punch und ihre brillante Technik ist einzigartig und ihre Bühnenperformance legendär. Cindy Blackman begann als Clubmusikerin, spielte danach mit vielen Größen des modernen Jazz wie Sonny Rollins, Pharoah Sanders, Sam Rivers, und Cassandra Wilson.

    Album: Another Lifetime (2010)

    Tour: October 11 - November 14, 2013

    mehr...

  • FAST 'N' BULBOUS

    FAST 'N' BULBOUS (usa)

    Gary Lucas - guitar / Phillip Johnston - alto sax / Rob Henke - trumpet / Joe Fiedler - trombone / Dave Sewelson - baritone sax / Jesse Krakow - bass / Richard Dworkin - drums

    Gary Lucas, der manische Entdecker immer neuer musikalischer Abenteuerspielplätze, war einige Jahre Mitglied in der Band des legendären Captain Beefheart (alias Don Van Vliet), dem Rock-Anarchisten, dessen Musik schon damals wie das ausgelassene Toben einiger Kinder auf der Müllkippe klang. Lucas hat zusammen mit dem Saxophonisten Phillip Johnston diese Ideenwelt in den Jazzkontext gestellt: herausgekommen ist eine betörend-verstörende Musik, durchgeknallt an der Oberfläche, raffiniert rhythmisch gegenläufig in der Tiefenstruktur. In ihrer Komplexität in der Jazzwelt vielleicht besser aufgehoben als in der glorifizierten Rock-Vergangenheit. Lucas und Johnston lassen die siebenköpfige Band klingen wie von der Kette gelassen: da ist ziemlich viel Zirkus auf der Bühne. (HR online)

    Album: Waxed Oop (Cuneiform Records)

    Tour: festivals on request

    mehr...

  • GARY LUCAS

    GARY LUCAS (usa)

    Gary Lucas - guitars, effects, vocals

    GARY LUCAS hat seit seinen frühen Tagen als Mitglied und Solist beim legendären Captain Beefheart and the Magic Band bewiesen, dass er als einer der innovativsten Gitarristen unserer Tage gezählt werden muss. In seiner bahnbrechenden Gitarrenarbeit, von der immer wieder wichtige Impulse für Musikerkollegen unterschiedlichster Colœur ausgehen, verbindet er auf elektrischer und akustischer Gitarre nahezu alles - vom erdigen Stil eines Howlin' Wolf bis hin zu den leidenschaftlichen Abstraktionen eines Albert Ayler. In der internationalen Musikszene ist er ein gefragter Act: aufgrund seiner enormen Vielseitigkeit spielt er gleichermaßen erfolgreich auf Rock-, Jazz-, Folk und Bluesfestivals, in Theatern, Konzerthallen und Clubs. Bewaffnet mit einer zerschrammten Stratocaster und einer Gibson Acoustic aus den 40ern sowie einer riesigen Leiste an Effektgeräten produziert Lucas wahnwitzigste Songs und Sounds. Seine Akustik-Stücke auf der uralten National Steel Guitar begeistern durch exzessiven, halsbrecherischen Fingerpicking-Stil. Mit beiden Händen aus dem Korpus von Rock, Jazz, Blues, Folk und Klassik schöpfend, erfindet Gary Lucas die Sologitarre als virtuose One-Man-Band neu.

    Album: new CDs: "Monsters from the Id" & "Down The Rabbit Hole" (digital releases)

    Tour: on request

    mehr...

  • GUTBUCKET

    GUTBUCKET (usa)

    Ken Thomson - alto sax / Ty Citerman - guitar / Eric Rockwin - bass / Adam D Gold - drums

    Was passiert, wenn man vier höchst starrköpfige, eigensinnige und gleichermaßen kreative Komponisten/Musiker in einer Band zusammensteckt? Dann hat man entweder ein sehr ernstes Problem oder – GUTBUCKET.
    Es gibt keinen Bandleader bei Gutbucket, von Anfang an teilten sich alle vier Mitglieder der Gruppe diese Aufgabe. Das Ergebnis: ein besonders weiter , aber dennoch sehr homogener und stets wiedererkennbarer Sound.
    Mit „Flock“, ihrem fünften Album, erobert die Band aus Brooklyn einmal mehr neues Terrain. Einerseits sind ihre Stücke höchst sorgfältig komponiert und arrangiert. Aber: Gutbucket schleudern ihren Jazz mit dem hitzigen Ungestüm heraus, das eigentlich dem Punk vorbehalten ist. Die Präzision, die die Vier dabei an den Tag legen, ist umso verblüffender, weil hier ein furioses Feuerwerk der Ideen gezündet wird, das unaufhaltsam blitzt und funkelt und explodiert und mitreißt und keinen noch so abwegig erscheinenden Winkelzug auslässt. Mit Vollgas geht es in kurvenreiche, irrwitzige Arrangements, die vor packenden Melodien, außerordentlicher Virtuosität, verblüffender Komplexität und geballter Energie nur so strotzen.


    Das aktuelle Album "Flock" ist im Februar 2011 beim Label Cuneiform erschienen.

    Album: "Flock" (Cuneiform, 2011)

    Tour: April/May 2014 & festivals on request

    mehr...

  • HARRIET TUBMAN DOUBLE TRIO

    HARRIET TUBMAN DOUBLE TRIO (usa)

    Brandon Ross - guitars / Melvin Gibbs - bass / JT Lewis - drums / Graham Haynes - cornet / DJ Logic - turntables / Val Inc. - turntables

    HARRIET TUBMAN is a musical collective formed in 1998 by guitarist/vocalist Brandon Ross, bassist Melvin Gibbs and drummer JT Lewis. The music of Harriet Tubman is both familiar and fresh, while allowing the listener to experience the music free from distracting labels of style or genre. At the same time, it is easy to perceive sources that have seeded the musical development of the trio. From the electric explosion of fabled Miles Davis bands of the 70's; to the transcendent spirituality of the music of the Mississippi Delta and beyond; to the anointing cry of John Coltrane's musical apex; to the open rhyme scheme of the rhythm invention of the American Urban 80's; to the imagined sound of the endless expanse of the African savannah - Harriet Tubman uses ALL of their musical experiences to communicate a vision of musical freedom and musical invention for those who choose to take the journey.


    Album: Ascension (Sunnyside Records, April 2011)

    Tour: festivals on request

    mehr...

  • HARRIET TUBMAN feat. CASSANDRA WILSON

    HARRIET TUBMAN feat. CASSANDRA WILSON (usa)

    Cassandra Wilson – vocals, guitar / Brandon Ross – guitars, vocals / Melvin Gibbs – electric bass / JT Lewis – drums


    booking in cooperation with MMMA/Maurice Montoya


     

    Album: Ascension (Sunnyside Records, 2011)

    Tour: October 04 - 20, 2013

    mehr...

  • JERSEYBAND

    JERSEYBAND (usa)

    Brent Madsen - trumpet, vocals / Matt Blanchard - tenor sax / Ed RosenBerg - tenor sax / Alex Hamlin - baritone sax / Ryan Ferreira – guitar / Mike Chiavaro – bass / Ted Poor – drums

    Hat denn nun Lärm tatsächlich Heilkraft? Ist durcharrangiertes Chaos wirklich noch Chaos? Können die Jungs spielen oder wollen sie nur nerven und sind Hochstapler, die von ihren kellnernden Freundinnen durchgebracht werden? Fragen über Fragen, die sich stellen, wenn man diesem extrem tönenden Klangkombinat aus New York lauscht. Live kann bei diesem Unterfangen ein Ohrenschutz durchaus hilfreich sein.

    Die JERSEYBAND zelebriert stürmisch ihren Lungcore, was nichts anderes als eine an den Nerven rüttelnde Mixtur von Big-Band-Wahnsinn und Hardcore-Standard bedingt. Da mischen sich angeheiterter Noise-Rock und Zappa/Beefheart-Theaterdonner, Vertracktes mit brutal in die Eingeweide fahrenden Sounds. Nicht weniger als drei Saxophonisten stehen da in der ersten Reihe, werben hupend und blökend für ihr Anliegen. Leader Brent Madsen ist sogar Jazztrompeter und Hardcore-Metal-Sänger in Personalunion.

    Wenn die JERSEYBAND live ihre vibrierenden Luftsäulen entriegelt, ist jedenfalls immer Gefahr in Verzug.

    (Samir H. Köck)

    Album: new album: "Forever Hammer" (Rangletorian Records, August 2011)

    Tour: festivals on request

    mehr...

  • JESSICA LURIE ENSEMBLE

    JESSICA LURIE ENSEMBLE (usa)

    Jessica Lurie – sax, flute, accordion, voice / Erik Deutsch – keyboards / Brandon Seabrook – banjo, guitar / Marjan Stanic - drums

    Jessica Lurie begeistert immer wieder aufs neue Kritiker und Publikum. Wegen ihrer ungeheuren Vielseitigkeit ist sie in zahlreichen Genres eine gefragte Musikerin. Sie spielte u.a. mit Bill Frisell, The Indigo Girls, Amy Denio, Carlo Actis Dato, Skerik und vielen, vielen anderen. Sie ist Gründungsmitglied der Tiptons, mit denen sie nach wie vor regelmäßig weltweit tourt.

    Mit ihrem JESSICA LURIE ENSEMBLE präsentiert sie nun die Songs ihres aktuellen Albums "Shop of Wild Dreams" und hat dazu bemerkenswerte Mitstreiter wie den wahnwitzigen Banjo(!)-Spieler Brandon Seabrook (Seabrook Power Plant, Naftule's Dream), der elektrisch verstärkt damit sogar in Rockbands spielt, den Keyboarder Erik Deutsch vom Charlie Hunter Trio sowie den slowenischen Drummer Marjan Stanic, der den Bandsound mit seiner Vorliebe für Balkan-, Orient- und mediterrane Musik bereichert.

    Album: Shop of Wild Dreams (Zipa!Spoot, 2009)

    Tour: on request

    mehr...

  • Jim Pugliese's BIG EASY

    Jim Pugliese's BIG EASY (usa)

    Jim Pugliese – drums, synth / Christine Bard – drums, electronics / Michael Evans – theremin, percussion / Chris Cochrane – guitar / Kato Hideki – bass / Roy Campbell – trumpet / Audrey Chen - cello, voice

    Die Village Voice nannte den Komponisten, Schlagzeuger und Percussionisten Jim Pugliese "Downtowns allgegenwärtigsten Schlagzeuger", das Time Out Magazine bezeichnete ihn als den "meistgesuchten Schlagzeuger weit und breit".
    BIG EASY ist Puglieses neue Band, eine ‚erweiterte Neuauflage‘ von Soultronix, mit denen er erstmals Ende der neunziger Jahre für Furore sorgte. Schon damals scharte er die für ihn besten und erfahrensten Noisefunk-Groove-Impro-Musiker um sich: Christine Bard, Chris Cochrane, Kato Hideki und Michael Evans. Für BIG EASY wurde die Besetzung nun um Roy Campbell erweitert, und Pugliese und Co. legen nochmals ordentlich zu: "new york city dance music, deep, funky, slamming, noise, polyrhythmic, atonal."

    Album: Phase III (Improvvisatore Invololontario, 2008)

    Tour: festivals on request

    mehr...

  • JOEL HARRISON STRING CHOIR

    JOEL HARRISON STRING CHOIR (usa)

    Joel Harrison – guitar / Liberty Ellman – guitar / Christian Howes – violin / Sam Bardfeld – violin / Mat Maneri – viola / Hank Roberts – cello

    Der JOEL HARRISON STRING CHOIR ist ein sehr außergewöhnliches Ensemble, bei dem auf atemberaubend virtuose Weise Klassik, Jazz und Folk ineinanderfließen: Der Gitarrist JOEL HARRISON hat die Musik des legendären Schlagzeugers Paul Motian für seine neue Band arrangiert. Das Ergebnis ist herausragend und erstklassig: Entstanden ist Musik, die lyrisch ist, progressiv, wunderschön und unwiderstehlich.

    Album: Joel Harrison String Choir: The Music of Paul Motian (Sunnyside Records, 2011)

    Tour: festivals on request

    mehr...

  • JOEL HARRISON'S SEARCH

    JOEL HARRISON'S SEARCH (usa)

    Joel Harrison – guitar / Zach Brock – violin / Dana Leong – cello / Donny McCaslin – sax / Jacob Sacks – keyboards / Drew Gress – bass / Jordan Perlson – drums

    Joel Harrison’s latest cd, SEARCH, finds this intrepid seeker challenging himself compositionally, using extended forms and techniques borrowed from favorite classical composers. The end result, full of soul, grit, and intellect, transcends style and genre- the writing is stunning. The CD features a stellar cast of players. Each musician is remarkable for his singular sound and wide-ranging ability. Violinist Zach Brock and cellist Dana Leong, both classically trained, are considered by many to be two of the top improvisers in the world on their respective instruments. Also included are Donny McCaslin (sax), Jacob Sacks (keys), Drew Gress (bass), and Jordan Perlson (drums).


    Album: Search (Sunnyside Records, 2012)

    Tour: November 13 - 24, 2013

    mehr...

  • Kazutoki Umezu KIKI BAND

    Kazutoki Umezu KIKI BAND (japan/usa)

    Kazutoki Umezu - alto & soprano sax, bass clarinet / Natsuki Kido - elecric guitar / Takeharu Hayakawa - electric bass / Joe Trump - drums

    Zweifellos ist Kazutoki Umezu einer der produktivsten und wichtigsten Bläser, nicht nur Japans, sondern weltweit. Er hat in über 30 Ländern Konzerte gegeben, ist auf Festivals wie Moers, Vilnius, New York, Tokio, Singapore aufgetreten. Er spielte Mal Waldron, Lester Bowie, Olu Dara, Oliver Lake, David Murray, Rashid Ali, Peter Brötzmann, John Zorn, Tom Cora, Samm Bennett, Wayne Horvitz, Marc Ribot, B.B. King, Bernard Purdie, Ian Dury & Blockheads, RK2, Fanfare Ciocarlia, Yosuke Yamashita, Yoshihide Otomo, Fumio Itabashi, Masahiko Sato, Hikasu, Tetsuhiro Daiku, Ondekoza und anderen.
    Umezu ergründete nicht nur die Loft Scene New Yorks, jüdische Klezmer-Lieder, Musik koreanischer Mönche oder deutsche Krautrock-Avantgarde, er leitete immer auch eigene Bands, mit denen er Jazz mit rockigen Elementen zu einer Power-Fusion vereinte: Doctor Umezu Band, Diva, Seikatsu Kojou Linkai Orchestra oder Shakushain und aktuell die KIKI BAND.
    Die vier Musiker liefern auf dem neuen Album „Alchemic Life“ (Nottwo Records, 2008) eine starke Melange aus Eastern Music, Rock und Jazz. Und das war es dann schon mit der Kategorisierung. Denn die KIKI BAND ist letztlich nicht einzuordnen, in Schubladen zu packen. Sie spielen einen absolut cleveren Mix, eine neue Form des Jazz-Rock, der Elemente des progressiven Rock genauso wie ungewöhnliche Beats, wilde Breaks oder ethnische Melodien (gern die Klänge Arabiens) integriert. (Text: Olaf Maikopf)

    Album: A Chrysalis' Dream (Zott, 2010)

    Tour: September/October 2013 & festivals on request

    mehr...

  • KEN THOMSON & SLOW/FAST

    KEN THOMSON & SLOW/FAST (usa)

    Ken Thomson – alto sax, bass clarinet / Russ Johnson – trumpet / Nir Felder – guitar / Adam Armstrong – bass / Fred Kennedy – drums

    "Was man nach den fulminanten Gutbucket-Alben schon ahnen konnte, wird hier auf geradezu sensationelle Weise bestätigt: Ken Thomson ist ein Komponist und Arrangeur von Gnaden. Und alles andere als eindimensional. Slow/Fast erzeugt eine geradezu atemnehmende Faszination. Als überlegtes Album, das die Spontaneität nicht vergisst. Als reifes, originelles und vielseitiges Opus, das doch aus einem Guss ist. Scheinbar klassisch besetzt, schwingt (und swingt) sich das ein in eine neue Dimension und wird zu einem nachhaltigen Signal, Ken Thomson endlich nicht mehr als Geheimtipp zu handeln."

    Ulrich Steinmetzger

    Album: It Would Be Easier If (Intuition, September 2010)

    Tour: festivals on request

    mehr...

  • LED BIB

    LED BIB (uk)

     

    LED BIB gehören zu den Fackelträgern der jungen britischen Jazzszene. Ihr drittes Studioalbum Sensible Shoes (2009), von der Times als "Zukunft des Jazz" gelobt, gewann als Album des Jahres den Barclaycard Mercury Prize 2009. Das junge Quintett um den Schlagzeuger und Komponisten Mark Holub spielt in der aktuellen Besetzung seit der Schulzeit zusammen. Der Band ist es gelungen, die Jazzwelt mit ihren improvisierten Avant-Jazz-Euphoric-Rock-Explosionen gehörig durchzurütteln. Dies nicht zuletzt durch Holubs treibendes Schlagzeug und das Duell der beiden Alt-Saxofonisten. Die Klangreferenzen reichen von Metallica und Northern Soul zu Ornette Coleman und der New Yorker Downtown Szene. The Wire schrieb: "Das ist der Sound einer Band, die Spaß am Spielen hat ... geht ab wie eine glühende Kettensäge durch Butter!"

    Album: Sensible Shoes (Cuneiform, 2009) >>> Barclaycard Mercury Price Album of the Year 2009
    album "Bring Your Own" (Cuneiform, 2011)
    new live & studio albums in the works to be released early 2014

    Tour: May 07 - 25, 2014

    mehr...

  • SALLE GAVEAU

    SALLE GAVEAU (japan)

    Natsuki Kido – guitar / Naoki Kita – violin / Yoshiaki Sato – accordion / Keisuke Torigoe – double bass / Masaki Hayashi – piano

    SALLE GAVEAU aus Tokio (benannt nach dem legendären Pariser Salon, in dem in der 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts argentinische Bandoneonvirtuosen zum ersten Mal in Europa Tango vorstellten) ist die Tango-Band in Japan, die, begleitet von einem ungeheuren Medienecho, zur Zeit den Ja-Tango erneuert, ja revolutioniert.

    Natsuki Kido, Gitarrist und Bandleader von SALLE GAVEAU, ist eigentlich ein sehr erfolgreicher Rockmusiker (Bondage Fruit), unabhängig davon aber fanatischer Tangofan, kennt ebenso wie seine Mitspieler die ganze Bandbreite des traditionellen Tango bis hin zum Material des legendären Astor Piazzola und des Tango Nuevo. Sie alle sind renommierte und versierte Jazzimprovisatoren, scheuen weder waghalsige Ausflüge in die Klassik oder die progressive Rockmusik.

    Kurz: SALLE GAVEAU hat die Anleihen aus den verschiedenen musikalischen Genres zu einem neuen "Ja-Tango" verschmolzen, deren Fangemeinde in Japan seit Gründung der Band im Jahre 2003 quer durch alle Altersgruppen unaufhörlich wächst.

    Album: NEW ALBUM: La Cumparcita (intoxicate records, June 2010)

    Tour: on request

    mehr...

  • Stefan Zeniuk's GATO LOCO

    Stefan Zeniuk's GATO LOCO (usa)

    Stefan Zeniuk – saxes / Jackie Coleman – trumpet / Jessie Selengut – trumpet / Ric Becker – trombone / Tim Vaughn – trombone / Joe Exley – tuba / Clifton Hyde – guitar / Ari Folman-Cohen – bass / Kevin Garcia – drums / Rich Stein – percussion

    Die „Psycho-Mambo“-Band GATO LOCO wurde 2006 in den Straßen von New York geboren. Exotisch und fremd, gleichzeitig aber auch vertraut und in den Klängen der Stadt verwurzelt. Ihre Live-Shows gleichen einer spontanen Party voller Freude und Feierlaune; ähnlich einem dekadenten Mambo Tanzsaal, den man in eine Rock-Show des 21. Jahrhunderts platziert hat – es ist große Musik. Die Band-Mitglieder lassen sich von verkratzten kubanischen Platten aus der Vorkriegszeit und alten Betty Boop Cartoons inspirieren, dazu kommt eine Mischung aus Latin, Rock und Jazz. Gato Loco lässt sich keinem bestimmten Genre zuordnen. Die Musik ist spritzig geschrieben, spannend und auch verwirrend; vertreibt Langeweile mit Ideen, Leidenschaft und Energie. Geheimnisvoll – ja. Zweideutig – nein.


    Album: Gato Loco (Winter & Winter, 2011)

    Tour: festivals on request

    mehr...

  • THE TIPTONS

    THE TIPTONS (usa)

    Amy Denio: Alto Sax, voice / Jessica Lurie: Alto & Tenor Sax, voice / Sue Orfield: Tenor Sax, voice / Tina Richerson: Baritone Sax, voice / Robert Kainar: drums

    Vier Saxophone, einmal Percussion – The Tiptons aus Seattle im
    US-Bundesstaat Washington sind ein Jazz’n’Folk-Ensemble der besonderen Art. Ursprünglich firmierte die quirlige Frauen-Band als „Billy Tipton Memorial Saxophone Quartet“– in Erinnerung an die Saxophonistin und Pianistin Billy Tipton, die sich einst als Mann ausgab, um in Musikerkreisen akzeptiert zu werden. „The Tiptons“ verarbeiten eine Vielzahl von Einflüssen, vom New Orleans Jump-Groove über HipHop und Funk bis hin zu Swing, Klezmer und osteuropäischen Folk-Formen: eine absolut mitreißende Fülle von Sounds und Stilen!

    Album: new album: Tiny Lower Case (Sowieso Sounds, 2014)

    Tour: March 20 - April 10, 2014

    mehr...

  • WALLACE RONEY GROUP

    WALLACE RONEY GROUP (usa)

    Wallace Roney - trumpet / Antoine Roney - soprano & tenor sax / Aruan Ortiz - piano / Rashaan Carter - bass / Kush Abadey - drums

    Er trägt an einem schweren Erbe: Seit WALLACE RONEY 1991 beim letzten Montreux-Auftritt von Miles Davis den greisen Meister musikalisch stützte, wird von ihm nicht ohne Nennung des Übervaters gesprochen. Roney selbst verleugnet gar nicht den erheblichen Einfluss von Miles auf seine Musik. Aber er ist längst aus dem Schatten seines Vorbilds und Ziehvaters getreten, ist eigenständig geworden, ohne das Erbe von Miles Davis zu verraten. Er folgt der Jazztradition, um daraus neue Schritte zu bewerkstelligen. Und das mit gehörigem Erfolg, denn inzwischen ist Roney selbst einer der größten Jazztrompeter weltweit.

    Album: "If Only For One Night" (HighNote, 2010)

    Tour: festivals on request

    mehr...